Petro Alergush ab sofort spielberechtigt
28. September 2017
D-Jugend SG Dynamo Schwerin vs. PSV Wismar II
1. Oktober 2017

Clemens Lange gegen Warin

Clemens Lange gegen Warin

Die SG Dynamo Schwerin gewann dank einer geschlossenen kämpferischen Leistung und einem überragenden vierfachen Torschützen Clemens Lange mit 1:4 (0:2) beim FC Seenland Warin.

Von Beginn an war Dynamo um Spielkontrolle bemüht, doch es fehlte zunächst die zündende Idee am gegnerischen Strafraum. Mit dem schönsten Spielzug des Tages gelang dann aber die 0:1 Führung. Mathias Hopp spielte den Ball aus dem Abwehrzentrum auf Maik Kochan, der leitete den Ball direkt weiter zu Marvin Arnheim, dieser mit einem Doppelpass mit Dmytro Pylypchuk und nach seiner Flanke köpfte Clemens Lange in seiner unnachahmlichen Art ein. Das ging einfach zu schnell für Warin. Der FC Seenland Warin kam erst in der 34. Minute erstmals gefährlich vor das Dynamo-Tor. Zunächst traf der brasilianische Stürmer Carlos Augusto Marreiro Borges aus spitzem Winkel den Ball nicht richtig, dann scheiterte in der selben Minute ein Wariner Spieler von der Strafraumgrenze an Sven Scharnitzki. In der letzten Minute der ersten Halbzeit gelang Dynamo noch die 0:2 Führung. Tristan Krause schickte Nico Leistikow schön die Linie lang, dieser überlupfte seinen Gegenspieler brasilianisch mit der Hacke, zog Richtung Tor und legte den Ball von der Grundlinie zurück zum Fünfer, von wo Clemens Lange den Ball eiskalt einschoss.

Dynamo nahm sich für die zweite Halbzeit vor hinten weiter sicher zu stehen. Doch durch eine hohe Fehlpassquote kam Warin besser in die Partie. Und so kam es wie es kommen musste. Nach einem Eckball in der 59. Minute konnte Dynamo nicht richtig klären, Marcio Rogerio Nogueiro De Oliveira Junior zog von der Strafraumgrenze ab, der Ball flog an Freund und Feind hindurch und dadurch für Sven Scharnitzki zu spät zusehen fast mittig ins Tor. Doch nur fünf Minuten später stellte Clemens Lange nach einem Freistoß von Tristan Krause den alten Abstand wieder her. Die Entscheidung fiel dann in der 71. Minute. Clemens Lange leitete den Ball weiter zu Daniel Scheel, der legte den Ball zurück auf Clemens Lange und dieser schob den Ball mit all seiner Erfahrung zum 1:4 ins lange Eck. Der FC Seenland Warin danach um Schadensbegrenzung bemüht, was auch gelang, da Daniel Scheel es in der 89. Minute mit einem Heber versuchte, welcher kläglich in den Händen von Philipp Schröder landete. Für Dynamo geht es nun nächsten Samstag im Landespokal zum Penzliner SV.

Hier noch kurz die Fakten zum Spiel

Ergebnis: 1:4 (0:2)

Torfolge:
0:1 14. Clemens Lange
0:2 45. Clemens Lange
1:2 59. Marcio Rogerio Nogueiro De Oliveira Junior
1:3 64. Clemens Lange
1:4 71. Clemens Lange

Zuschauer: 162

Schiedsrichter: Christoph Frank
1 Assistent: Frank Rodehau
2 Assistent: Marvin Tennes

Gelbe Karte SG Dynamo Schwerin: 43. Dmytro Pylypchuk (Ball wegschießen)
Gelbe Karte FC Seenland Warin: 63. Lucas Wichert (Foulspiel)

SG Dynamo Schwerin: Sven Scharnitzki – Tristan Krause, Mathias Hopp, Marcel Grube, Maik Kochan – Nico Leistikow (75. Tim-Ole Arnheim), Hannes-Michel Köhn, Petro Alergush, Marvin Arnheim (64. Patrick Burmeister) – Dmytro Pylypchuk (59. Daniel Scheel), Clemens Lange
Des Weiteren im Kader: Daniel Leistikow, Ole Szabries

FC Seenland Warin: Philipp Schröder – Andreas Keil (59. Aderito Jorge Semedo da Weiga), Marcio Rogerio Nogueiro De Oliveira Junior, Alexander Wirkus (verl., 16. Lucas Wichert), Danny Thomas, Christoph Habl, Thilo Bründel (75. Rene Schreiber), Carlos Augusto Marreiro Borges, Christoph Thom, Dennis Martens
Des Weiteren im Kader: Marcel Manns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.