Fabian Brickwedde weiter in Weinrot
25. Mai 2018
D-Jugend weiter ohne Dreier
27. Mai 2018

Deutlicher Sieg gegen ersatzgeschächte Gäste

Die SG Dynamo Schwerin gewann ihr Heimspiel gegen FC Anker Wismar II mit 8:0 (4:0).

Mit genau 11 Spielern reiste Wismar nach Schwerin. Die erste Chance hatten aber trotzdem die Wismarer. Nach etwas mehr als einer Minute köpfte der aufgerückte Innenverteidiger Paul Raffel an den linken Außenpfosten. Nach einem Distanzschuss von Ankers Kapitän Marcel Heine musste sich Daniel Scheel lang machen um den Ball in der 11. Minute zur Ecke abzuwehren. Die Dynamos wiederum nutzten ihren ersten gut vorgetragenen Angriff gleich zur Führung. Thomas Friauf drang in der 21. Minute in den Strafraum ein und seinen Querpass drückte Christian Klingenberg zum 1:0 über die Linie. Clemens Lange spielte in der 25. Minute einen schönen Pass in die Schnittstelle der Anker Abwehr und Marvin Arnheim knallte den Ball mit seinem schwächeren linken Fuß zum 2:0 in den rechten Winkel. Als Marvin Arnheim in der 27. Minute gefoult wurde knallte Clemens Lange den fälligen Elfmeter in der 28. Minute zum 3:0 in den linken Winkel. In der 31. Minute gab es erneut Elfmeter. Maik Aumann wurde gefoult. Clemens Lange bestätigte seinen ersten Elfmeter und schoss auch in der 32. Minute in den linken Winkel. Das 4:0 war sein 40. Saisontor. Nur eine Minute später ein schöner Pass von Maik Aumann, Thomas Friauf legte im Strafraum quer auf Christian Klingenberg und dessen Schuss kratzte Tony Levetzow für seinen bereits geschlagenen Torwart von der Linie. Anker mittlerweile nur noch zu Zehnt, da Innenverteiger Paul Raffel verletzt runter musste. Nun hatte Anker nochmal zwei Gelegenheiten. Erst hielt Daniel Scheel in der 37. Minute einen Distanzschuss von Otman Mechhidan Maachou und zwei Minuten später ging ein Freistoß von Marcel Heine von der Strafraumgrenze rechts vorbei. So ging Dynamo mit einer beruhigenden Führung in die Kabinen.

Kurz nach Wiederanpfiff tauchte Ankers Stürmer Tshomba Luvumbu Oliveira frei vor Daniel Scheel auf, scheiterte aber an diesem. Zwei Minuten später erhöhte Dynamo auf 5:0. Nach einer Flanke von Clemens Lange köpfte Thomas Friauf den Ball ins rechte untere Eck. Nach einem Eckball von Thomas Friauf konnte Anker den Schuss von Vasil Kostadinov in der 54. Minute zunächst noch abwehren, jedoch prallte der Ball zu Marcel Grube und dessen Schuss knallte mit Hilfe der Unterkante der Latte zum 6:0 ins Tor. Hannes Rath musste auch verletzt vom Platz und so war Anker nur noch zu Neunt. Nach Pass von Marcel Grube erhöhte Thomas Friauf in der 68. Minute auf 7:0. Nun hatte Anker wieder eine kurze Phase. Erst wehrte Denny Jeske in der 71. Minute einen Schuss von Till Benedikt Rönnau ab und zwei Minuten später lenkte er einen Distanzschuss von Tshomba Luvumbu Oliveira zur Ecke. Thomas Friauf versuchte es in der 82. Minute mit einem Fallrückzieher, scheiterte allerdings an Kevin Suppa. Seine letzte Möglichkeit des Spiels hatte Anker Wismar in der 88. Minute. Den Schuss von Otman Mechhidan Maachou hielt Denny Jeske fest. Eine Minute später wurde auf der anderen Seite Thomas Friauf schön von Christian Klingenberg geschickt, seinen Schuss konnte Kevin Suppa zwar abwehren, aber genau vor die Füße von Clemens Lange, der mit seinem dritten Tor in diesem Spiel den 8:0 Endstand erzielte.

SG Dynamo Schwerin: Daniel Scheel (verl., 51. Denny Jeske) – Tristan Krause, Hannes-Michel Köhn (verl., 46. Tim-Ole Arnheim), Maik Kochan – Vasil Kostadinov, Maik Aumann (verl., 73. Mathias Hopp) – Thomas Friauf, Marcel Grube, Marvin Arnheim – Clemens Lange, Christian Klingenberg

FC Anker Wismar II: Kevin Suppa – Tobias Greiner, Till Benedikt Rönnau, Mohamed Rumlan Ahmed, Tony Levetzow, Tshomba Luvumbu Oliveira, Marcel Heine, Hannes Rath, Göran Skripskausky, Otman Mechhidan Maachou, Paul Raffel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.