Regenspiel der C- Junioren
15. April 2018
Unentschieden im Unterzahlspiel der D-Jugend
21. April 2018

Dynamo verliert offenen Schlagabtausch

Trotz des Regens fanden sich über 300 Zuschauer im Schönberger Stadion ein und bekamen von Anfang an einiges geboten. Bereits nach 40 Sekunden stand der Schiedsrichter im Mittelpunkt. Es blieb leider nicht das einzige Mal im Spiel. Nach einer Schönberger Hereingabe spitzelte Marcel Grube den Ball vor Thomas Aldermann weg und der Schiedsrichter entschied zum Entsetzen der Dynamos auf Elfmeter. Nach einigen Diskussionen verwandelte Hannes Komoss den Elfmeter in der 3. Minute zum 1:0. Thomas Aldermann hatte die Chance zum 2:0, schoss in der 13. Minute am langen Pfosten vorbei. Nur eine Minute später beeinflusste der Schiedsrichter wieder das Spiel. Hannes Komoss brachte eine scharfe Hereingabe in den Strafraum. Dynamo klärte die Situation und dann plötzlich ein Pfiff. Der Schiedsrichter wollte ein nachträgliches Foul an Hannes Komoss gesehen haben. Diese Meinung sollte er exklusiv haben. Hannes Komoss verwandelte den Elfmeter in der 16. Minute zum 2:0. Wer nach diesen zwei fragwürdigen Elfmeterentscheidungen dachte, dass Schönberg nun leichtes Spiel hätte, der sah sich getäuscht. Denn nur eine Minute später riesengroße Aufregung im Schönberger Strafraum. Ein Schönberger hatte den Ball mit der Hand abgewehrt. Aber dem Schiedsrichter reichte es nicht für einen Elfmeterpfiff. In der 20. Minute wurde Clemens Lange im Strafraum festgehalten und wieder blieb die Pfeiffe stumm. Seinen Schuss im fallen wehrte Sven Boddin mit einer Fußabwehr stark zur Ecke ab. Die anschließende Ecke wehrte Schönberg in der 21. Minute zu kurz ab und so fand der eigentliche Schuss von Marvin Arnheim den Weg zu Daniel Scheel der zum 2:1 traf. In der 27. Minute stellte Schönberg den alten Abstand wieder her. Dynamo mit Abstimmungsproblemen bei einem Schönberger Einwurf und Nick Heymann erzielte das 3:1. Doch nur eine Minute später die Antwort von Dynamo. Nach schönem Pass von Thomas Friauf verkürzte Daniel Scheel auf 2:3. Ähnlicher Spielzug in der 42. Minute und wieder lief Daniel Scheel allein auf Sven Boddin zu, scheiterte diesmal an diesem. Dann rückte wieder das Schiedsrichtergespann in den Blickpunkt. Nach einem Eckball von Thomas Friauf in der 44. Minute kam Clemens Lange zum Kopfball und Sven Boddin konnte den Ball erst hinter der Linie abwehren. Alle Spieler und Zuschauer in der Nähe sahen es. Nur der verantwortliche Schiedsrichter nicht. So ging Schönberg mit einer sehr glücklichen Führung in die Kabinen.

Dynamo kam mit einer Menge Wut aus der Kabine und nach einem Pass von Christian Klingenberg erzielte Marvin Arnheim in der 59. Minute den verdienten 3:3 Ausgleich. Doch was er vorne so gut machte, machte er hinten so schlecht. Als er in der 66. Minute versuchte den Ball aus dem eigenen Strafraum zu schlagen, traf er seinen Mitspieler Hannes-Michel Köhn, von dem der Ball zum 4:3 für Schönberg ins Tor trudelte. Dynamo versuchte zwar erneut auszugleichen, die vorherige Aufholjagd hatte aber zu viel Kraft gekostet und so bekam man noch die Konter zum 5:3 und 6:3 durch Thomas Aldermann in der 73. und Nick Heymann in der 85. Minute.

Dynamo muss sich nach den 10 Gegentoren in den 2 Spitzenspielen nun kräftig schütteln um wieder in die Spur zu finden.

SG Dynamo Schwerin: Sven Scharnitzki – Tristan Krause, Marcel Grube, Mathias Hopp, Vasil Kostadinov (80. Tim-Ole Arnheim) – Hannes-Michel Köhn, Maik Aumann – Thomas Friauf (53. Christian Klingenberg), Daniel Scheel, Marvin Arnheim (74. Dmitrijs Halvitovs) – Clemens Lange

FC Schönberg: Sven Boddin – Marvin Miltzow, Max Iserhot (89. Michael Pekrun), Hannes Komoss (89. Finn Lukas Burmeister), Florian Köpke, Hendrik Schröter, Nick Heymann, Thomas Aldermann, Chris Kowalski, Niklas Kahle, Sebastian Burmeister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.