Dynamos erkämpfen Punkt in Hagenow
29. April 2018
Wochenende der Unentschieden bei der SGD
6. Mai 2018

Dynamo verliert Topspiel

Dynamo verliert nächstes Top-Spiel

Wieder stark ersatzgeschwächt (ohne 8 Mann) trat man die Reise nach Kühlungsborn an und musste sich am Ende mit 2:1 (0:1) geschlagen geben.

Bereits in der 1. Minute hatte Kühlungsborn eine gute Möglichkeit. Paul Bartsch verzog aber. Kühlungsborn war die bestimmende Mannschaft, doch auch Dynamo schaffte es immer wieder an den gegnerischen Strafraum zu kommen. In der 15. Minute traf Alexander Fogel den rechten Außenpfosten. In Führung gingen aber die Dynamos. Nach einem Einwurf von Thomas Friauf verlängerte Clemens Lange den Ball in der 23. Minute per Kopf und Marcel Grube köpfte zum 0:1 ein. Auf der anderen Seite kam Robert Franke nach einem Freistoß von Philip Sibrins in der 30. Minute ebenfalls zum Kopfball. Sven Scharnitzki lenkte den Ball aber mit einer starken Parade zur Ecke. Thomas Friauf versuchte es in der 35. Minute einfach mal aus der Distanz. Seinen Schuss wehrte Philipp Reimer ab. Die letzte Möglichkeit der ersten Halbzeit hatte Kühlungsborn. Nach einer Flanke kam Tim Schmitt zum Abschluss, aber Sven Scharnitzki klärte erneut mit starker Parade zur Ecke. So ging Dynamo mit einer etwas glücklichen, jedoch nicht unverdienten Führung in die Halbzeitpause.

Den Start der zweiten Halbzeit verschlief Dynamo. Nach einer Flanke stand Raphael Lourenco Santana am zweiten Pfosten vollkommen blank und köpfte bereits in der 47. Minute den 1:1 Ausgleich. Einen Freistoß von Tristan Krause wehrte Philipp Reimer in der 59. Minute stark zur Ecke ab. Vasil Kostadinov bekam in der 62. Minute für eine Notbremse die Rote Karte. Doch trotz einem Mann weniger hielt Dynamo weiter gut dagegen. Tristan Krause versuchte es in der 66. Minute erneut mit einem Freistoß und wieder lenkte Philipp Reimer den Ball zur Ecke ab. In der 76. Minute gingen die Gastgeber dann doch 2:1 in Führung. Alexander Fogel ging am Fünfmeterraum ins 1 gegen 1 gegen Tristan Krause und dann Christian Klingenberg und hatte beide Male Glück das der Ball ihm immer wieder irgendwie vor die Füße prallte. Als er dann kurz freies Schussfeld hatte zog er ab. Da er den Ball garnicht richtig traf ging er Sven Scharnitzki aus kurzer Entfernung durch die Beine. Dynamo gab aber nicht auf und spielte weiter nach vorne. Nur zwei Minuten später hatte Thomas Friauf die große Chance zum Ausgleich, schoss aber knapp am langen Pfosten vorbei. In der 84. Minute musste Tim-Ole Arnheim mit einer Knieverletzung vom Platz getragen werden. Wir hoffen die Verletzung ist nicht so schlimm und wünschen gute Besserung. Dynamo schoss nun aus allen Lagen, aber der Ball wollte nicht mehr ins Tor. Auf Grund der angespannten Personalsituation stehen den Dynamos weitere schwere Wochen bevor.

SG Dynamo Schwerin: Sven Scharnitzki – Tristan Krause, Christian Klingenberg, Hannes-Michel Köhn, Vasil Kostadinov – Thomas Friauf, Fabian Brickwedde, Toni Holland, Tim-Ole Arnheim (verl., 84. Christopher Liebs) – Clemens Lange, Marcel Grube

FSV Kühlungsborn: Philipp Reimer – Philip Sinrins, Tommy Kelling, Stanislaw Puschkaruk, Paul Bartsch (46. Marco Uchytil), Alexander Fogel , Tom Wilke, Robert Franke, Hannes Zirnsack, Raphael Lourenco Santana, Tim Schmitt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.