zurück in die Erfolgsspur
23. April 2018
Dynamo verliert Topspiel
2. Mai 2018

Dynamos erkämpfen Punkt in Hagenow

Ohne 9 Mann, dafür mit der Unterstützung von 3 Spielern aus der 2. Mannschaft, trat Dynamo die Fahrt nach Hagenow an.

Trotz des personellen Aderlasses musste Dynamo gegen verunsicherte tiefstehende Hagenower das Spiel machen. Bereits in der 7. Minute hatte Dynamo die große Chance zur Führung. Tristan Krause schickte Thomas Friauf und dessen scharfe Hereingabe fand Daniel Scheel, der an Marvin Brall im Hagenower Tor scheiterte. Den Nachschuss jagte Marvin Arnheim drüber. Auch Clemens Lange in der 10. Minute und Thomas Friauf in der 15. Minute scheiterten an Marvin Brall. In der 36. Minute schoss Thomas Friauf knapp vorbei. So ging es torlos in die Halbzeitpause.

Dynamo kam zunächst gut in die zweite Halbzeit. Es waren gerade etwas mehr als eine Minute gespielt, da lag der Ball im Hagenower Tor. Das Schiedsrichtergespann entschied aber auf Abseits. Nach einem Gerangel im Laufduell ohne Ball entschied der Schiedsrichter in der 51. Minute auf Elfmeter für Hagenow. Diesen verwandelte Danilo Grewe in der 53. Minute mit etwas Glück, denn Sven Scharnitzki war mit der Hand am Ball. Als nur 3 Minuten später Sven Scharnitzki ein Distanzschuss von Pierre Kaatz durch die Hände rutschte, begann Hagenow plötzlich an sich zu glauben. Dynamo ging jetzt mehr Risiko und wurde zunächst durch ein Kopfballtor von Clemens Lange zum 2:1 in der 65. Minute belohnt. Allerdings stellte Rino Hartwig nur 3 Minuten später mit einem abgefälschten Schuss den alten Abstand wieder her. Doch schon in der 70. Minute köpfte Thomas Friauf den 3:2 Anschlusstreffer. Als Clemens Lange dann in der 77. Minute auch noch den Ausgleich erzielte glaubte bei einmal Dynamo wieder an die Siegchance. Fast im Minutentakt kam Dynamo nun zu Möglichkeiten. Aber entweder war der Abschluss zu unplatziert oder Marvin Brall war zur Stelle. So blieb es bei der Punkteteilung. Für Dynamo heißt es nun die Akkus aufladen. Denn schon am Dienstag geht es mit dem Spiel beim Tabellenvierten FSV Kühlungsborn weiter.

SG Dynamo Schwerin: Sven Scharnitzki – Tristan Krause, Marcel Grube, Hannes-Michel Köhn, Dennis Baumann (57. Toni Holland) – Thomas Friauf, Maik Aumann, Maik Kochan (verl., 61. Christopher Liebs), Marvin Arnheim – Daniel Scheel, Clemens Lange

Hagenower SV: Marvin Brall – Christian Tügel, Pierre Kaatz, Jonas Carmon, Philipp-Martin Cordt, Niklas Kanter (66. Rino Hartwig), Martin Wojatzky, Julian Klimaschka, Danilo Grewe, Max Wolschke (46. Svjatoslov Lissovskij), Philipp Seemann (74. Felix Greitens)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.