Dynamo schlägt sich selbst
26. August 2018
Vorbericht zum Lübzer Pils Cup 2. Runde
7. September 2018

Charly gebührend die letzte Ehre erwiesen

Karl-Heinz Sühs, viele kannten ihn unter seinem Spitznamen Charly, war der Fotograf, der Fahrer, ja die Seele der SG Dynamo Schwerin. Egal ob die 1., 2. und 4. Männermannschaft oder der Nachwuchs spielte. Charly war da und machte Fotos. Auch beim Training schaute er gerne mal vorbei und hatte dabei immer ein offenes Ohr, wenn jemand Probleme hatte. Drum kämpfe ich auch mit den Tränen, während ich diese Worte schreibe. Nach dem Vorbereitungsspiel in Zarrentin ist er, mit nur 61 Jahren, überraschend von uns gegangen. Aber wir wissen ja: Die Besten gehen meistens zu früh. Gestern war nun sein großer Tag gekommen. Seine Beerdigung in Raben Steinfeld stand an. Eine Delegation von gut 50 Dynamos erwies ihm, zusammen mit seiner Familie, die letzte Ehre. Darunter auch unsere 1. Männermannschaft. Er hatte sich so sehr auf die neuen jungen Wilden gefreut. Die Spieler mussten „stark“ sein, ging es doch anschließend zum Punktspiel nach Paulshöhe. Gegner war der FC Anker Wismar II, der die beiden bisherigen Punktspiele jeweils mit 2:1 gewonnen hatte. Die Mannschaft trug ein Banner, welches das Gesicht von Charly trägt, auf den Platz. Nach der Schweigeminute übergaben sie es an die Fans. Mit großer Lauf- und Kampfbereitschaft schickte die junge Dynamo-Mannschaft die Wismarer mit 6:0 (2:0) nach Hause. Nach Charlys Tod hatte die SVZ einen Artikel über ein Luftschiff mit dem Titel „Mit Charly gehts in die Luft“ veröffentlicht. Passend dazu stieg gestern bei herrlichem Sommerwetter nach dem Spiel ein Heißluftballon in die Luft. Es wirkte als wäre Charly zufrieden und wollte der Mannschaft zeigen, dass seine Seele nun in Ruhe die Himmelspforte durchschreiten kann. Charly, diese Saison widmen wir dir! Du für uns, wir für dich!

Nun zum Spiel. Dynamo versuchte von Beginn an das Spiel zu machen, agierte in den ersten Minuten zu hektisch. Als Marcel Grube dann der Ball in der 7. Minute unter dem Schuh durchrutschte, war Roger Steven Bardales Villeda durch und hatte die große Möglichkeit die Führung für Anker zu erzielen. Ihm versagten aber die Nerven und so schoss er rechts vorbei. Tiefes durchatmen bei den Dynamos. Dynamo wiederum war mit dem ersten gelungen Angriff erfolgreich. Justin Mehrkühler schickte in der 16. Minute Marvin Arnheim auf der rechten Seite, der den Ball in die Mitte zu Thomas Friauf weiterleitete. Dessen Schuss wehrte Sebastian Felix Krischollek ab. Dynamo erkämpfte sich aber den Ball sofort zurück. Thomas Friauf steckte durch auf Leon Lingk und dieser traf zum 1:0. Dynamo weiter bemüht Chancen zu kreieren, aber im letzten Drittel kam es immer wieder zu Fehlpässen. Bei einem hart geführten Zweikampf an der Seitenauslinie knallte Roger Steven Bardales Villeda in der 27. Minute unglücklich in den Zaun und verletzte sich am Arm. Wir wünschen gute Besserung! Marvin Arnheim schickte Leon Lingk auf die Reise und dessen Querpass drückte Nicklas Klingberg mit 2:0 über die Linie (35.). Damit sind die Highlights der 1. Halbzeit schon erzählt.

Anker Wismar erwischte den etwas besseren Start in die zweite Halbzeit. Einen Schuss von Tomasz Serweta lenkte Christopher Jentzen zur Ecke ab (50.). Beim anschließenden Eckball köpfte Tomasz Serweta unbedrängt an den rechten Innenpfosten, ehe Christopher Jentzen den Ball hatte. Doch nur eine Minute später zog Dynamo den Wismarern mit einem mustergültigen Konter zum 3:0 den Zahn. Anker Wismar schlug einen Freistoß in den Strafraum von Dynamo. Christopher Jentzen pflückte den Ball runter und warf ihn zu Marvin Arnheim der ihn zu William-Laurent Algie weiterleitete. William-Laurent Algie ging ein paar Meter und steckte ihn wieder nach rechts auf Marvin Arnheim durch. Der marschierte bis zum Strafraum und seinen Querpass versenkte Nicklas Klingberg (52.). Marvin Arnheim flankte in der 58. Minute zu Leon Lingk und dessen Schuss wehrte Sebastian Felix Krischollek zur Ecke ab. In der 62. Minute war es wieder Marvin Arnheim, der nach einem Sololauf Nicklas Klingberg bediente. Sein Schuss ging haarscharf am langen Pfosten vorbei. Nach einem Pass von Leon Lingk auf Nicklas Klingberg konnte Sebastian Felix Krischollek den anschließenden Schuss nur in die Mitte abwehren, so dass Thomas Friauf zum Nachschuss kam. Der Ball ging ganz knapp links vorbei. Im dritten Versuch gelang Dynamo dann in der 75. Minute das 4:0. Erst scheiterte Nicklas Klingberg nach einem Pass von Thomas Friauf an Sebastian Felix Krischollek, dann scheiterte Thomas Friauf im Nachschuss an ihm ehe er den Ball dann über Sebastian Felix Krischollek hinweghob. Als sich dann auch noch Johannes Plawan verletzte, musste Anker Wismar das Spiel zu Zehnt beenden. Hatte man doch schon drei Mal gewechselt. Wir wünschen auch diesem Sportfreund gute Besserung! Nicklas Klingberg tauchte in der 79. Minute wieder frei vor Sebastian Felix Krischollek auf und scheiterte erneut an diesem. William-Laurent Algie steckte den Ball in der 82. Minute auf Nicklas Klingberg durch, der diesmal Sebastian Felix Krischollek umkurvte und dann zum 5:0 einschob. Eine Minute später passte erneut William-Laurent Algie auf Nicklas Klingberg, der einfach mal den Turbo zündete und durch 3 Mann durchlief. Sein Schuss ging haarscharf am langen Pfosten vorbei. Wiederum nur eine Minute später hatte Nicklas Klingberg den Ball schon verloren, um ihn sich dann zurück zu erkämpfen und mit seinem vierten Tor den 6:0 Endstand zu erzielen. In der 89. Minute traf er nach einem Pass von Paul Berger noch den linken Pfosten und in der 90. Minute schoss Max Brüggert nach einem Eckball von William-Laurent Algie ganz knapp am linken Dreiangel vorbei.

Zuschauer: 214

Schiedsrichter: Erik Behrens
1. Assistent: Michael Eulitz
2 Assistent: Gundmar Damboldt

Gelbe Karten SG Dynamo Schwerin: 26. Paul Berger (Foulspiel), 40. Thomas Friauf (Meckern), 45+2. Max Brüggert, 68. Nicklas Klingberg, 72. Marcel Grube (alle drei Foulspiel)
Gelbe Karten FC Anker Wismar: 20. Tom Hannemann, 27. Tomasz Serweta, 42. Wahid Abasi, 56. Matthias Fink (alle Foulspiel)

SG Dynamo Schwerin: Christopher Jentzen – Max Brüggert, Marcel Grube, Tobias Tarnow (verl., 32. Felix Quint), Justin Mehrkühler (76. Paul Wendel) – Leon Lingk, William-Laurent Algie, Paul Berger, Marvin Arnheim (76. Niclas Graf)- Thomas Friauf, Nicklas Klingberg
Des Weiteren im Kader: Erik Kämpf, Daniel Scheel, Andres Orozco

FC Anker Wismar II: Sebastian Felix Krischollek – Wahid Abasi, Tomasz Serweta, Roger Steven Bardales Villeda (verl., 28. Mahdi Ghadiri), Sean Weißschnur, Tobias Greiner (68. Sean Krischollek), Göran Skripskausky, Lars Westphal, Thomas Ehlert, Johannes Plawan, Tom Hannemann (43. Matthias Fink)
Des Weiteren Im Kader: Enrico Kasch – Witali Kurmyszew

Kurzform des Spiels:

7. Roger Steven Bardales Villeda durch, rechts vorbei, Marcel Grube vorher über Ball gehauen
16. 1:0 Justin Mehrkühler auf Marvin Arnheim, weiter auf Thomas Friauf, Sebastian Felix Krischollek wehrt ab, Dynamo erkämpft Ball zurück, Thomas Friauf auf Leon Lingk, Tor
31. Distanzschuss Leon Lingk rechts vorbei
35. 2:0 Marvin Arnheim steckt auf Leon Lingk durch, quer auf Nicklas Klingberg
45. Distanzschuss Johannes Plawan, Christopher Jentzen hält

Halbzeit 2:0

50. Schuss Tomasz Serweta, Christopher Jentzen wehrt zur Ecke ab
51. anschließende Ecke, Kopfball Tomasz Serweta an den rechten Innenpfosten und dann ist Christopher Jentzen da
52. 3:0 Freistoß Anker, Christopher Jentzen pflückt ihn runter, Abwurf auf Marvin Arnheim, auf William-Laurent Algie, steckt wieder durch auf Marvin Arnheim, quer auf Nicklas Klingberg
58. Marvin Arnheim auf Leon Lingk, Sebastian Felix Krischollek zur Ecke
62. Solo Marvin Arnheim, auf Nicklas Klingberg, haarscharf am langen Pfosten vorbei
67. Eckball, Kopfball Thomas Friauf hoch drüber
69. Leon Lingk auf Nicklas Klingberg, Sebastian Felix Krischollek wehrt ab, Nachschuss Thomas Friauf ganz knapp links vorbei
75. 4:0 Thomas Friauf auf Nicklas Klingberg, Sebastian Felix Krischollek wehrt ab, Nachschuss Thomas Friauf, Sebastian Felix Krischollek wehrt ab, Friauf hebt Ball über Sebastian Felix Krischollek
76. Schuss Sean Krischollek vom linken Strafraumeck links vorbei
79. Nicklas Klingberg durch, Sebastian Felix Krischollek wehrt ab, Distanzschuss Paul Berger in die Arme von Sebastian Felix Krischollek
82. 5:0 William-Laurent Algie auf Nicklas Klingberg, umkurvt Sebastian Felix Krischollek und schiebt ein
83. William-Laurent Algie auf Nicklas Klingberg, läuft durch 3 Mann durch, haarscharf am langen Pfosten vorbei
84. 6:0 Nicklas Klingberg verliert den Ball, erkämpft ihn wieder und schießt ein
89. Paul Berger steckt durch auf Nicklas Klingberg, an den linken Pfosten
90. Eckball William-Laure Algie, Schuss Max Brüggert ganz knapp am linken Dreiangel vorbei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.