C-Jugend schießt sich auf Platz 1
11. November 2018
C- Junioren im Pokal weiter
18. November 2018

Dynamo gewinnt das Derby

Vor 388 Zuschauern, davon über 300 pro Dynamo, gewann die SG Dynamo Schwerin beim FC Mecklenburg Schwerin II mit 1:2.

(Foto: Karsten Jagau) Die SG Dynamo Schwerin zeigte von Beginn an, dass sie dieses Spiel gewinnen will. Mit Lauf- und Kampfbereitschaft, sowie Präsens in der Luft, spielte Dynamo die vielleicht besten 35 Minuten der Saison. Dynamo mit einigen Eckbällen in der Anfangsphase. Nach einem Eckball in der 7. Minute kam Daniel Klein zum Abschluss, ein Spieler konnte abwehren. FCM wehrte in der 11. Minute eine Flanke zu kurz ab, den Distanzschuss von Paul Berger hielt Daniel Hofmann fest. Thomas Friauf schoss nach einer Ecke knapp am kurzen Pfosten vorbei (17.). Nach einer vom FCM erneut zu kurz abgewehrten Flanke, kam Leon Lingk von der Strafraumgrenze zum Abschluss, Daniel Hofmann wehrte ab (19.). Eine Minute später kam Nicklas Klingberg nicht an Daniel Hofmann vorbei. Wiederum nur eine Minute später erzielte Dynamo mit dem 10. Abschluss das überfällige 0:1. Nach Zuspiel von Thomas Friauf traf Leon Lingk ins lange Eck. Und bereits in der 23. Minute das 0:2. Bei einer perfekt einstudierten Freistoßvariante chippte Paul Berger auf Thomas Friauf, der den Ball einköpfte. Aus dem Nichts und mit dem ersten und einzigen Ball aufs Tor in der ersten Halbzeit dann das Anschlusstor. Nach einem abgewehrten Eckball wollte Dynamo neu aufbauen und Fabian Brickwedde passte auf Marvin Arnheim. Dieser dribbelte als letzter Mann und verlor den Ball gegen Paul Puppe. Dieser ließ sich nicht zwei Mal bitten, lief auf das Tor zu und schoss überlegt zum 1:2 ein (27.). Aumann dazu kurz: „Das ist mittlerweile das 2. oder 3. Mal, dass wir so ein Risiko gehen. Deswegen bin ich zufrieden, dass wir dieses Gegentor bekommen haben, damit die Spieler daraus lernen. Denn wenn wir das beim Spielstand von 0:0 oder 1:0 machen, dann schauen wir uns nachher dumm an.“ Dynamo aber weiter die bessere Mannschaft. Nach einem Eckball köpfte Daniel Klein auf das Tor, Daniel Hofmann hielt (37.). Anschließend war Dynamo zu ungenau im Abschluss und so ging es mit einer hochverdienten aber knappen Führung der Dynamos in die Kabinen.

Gleich nach Wiederbeginn prüfte Marvin Arnheim aus der Distanz Daniel Hofmann, der ohne Probleme hielt. Nach einem Einwurf kam Leon Lingk zum Kopfball, erneut hielt Daniel Hofmann (52.). Beide Mannschaften versuchten es dann jeweils mit einem Freistoß. Tim Schwarz schoss knapp drüber (54.). Den Freistoß von Thomas Friauf wehrte Daniel Hofmann zur Ecke ab (55.). Max Brüggert versuchte es aus der Distanz, kein Problem für Daniel Hofmann (57.). Bei einem Kopfballduell in der 68. Minute rammelten Thomas Friauf und Paul Kölzow mit den Köpfen zusammen. Paul Kölzow erlitt einen Cut, Thomas Friauf blieb mit stark blutender Platzwunde am Boden liegen und musste minutenlang behandelt werden – aber beide Spieler waren motiviert diese Partie zu Ende zu bringen. Auf Grund des einsetzenden Schwindels, wurde Friauf in der 88. Minute erlöst und ausgewechselt. Nach dem Spiel ging es für ihn ins Krankenhaus, wo seine Verletzung mit fünf Stichen genäht wurde. Marvin Arnheim in der 74. Minute mit seinem zweiten Blackout. Schöner Schnittstellenpass in die eigene Abwehr, aber der Spieler des FCM scheiterte an Sven Scharnitzki. Bei einem Eckball in der 79. Minute chippte Fabian Brickwedde den Ball auf den zweiten Pfosten, den Kopfball von Leon Lingk hielt Daniel Hofmann fest.Nach einem Zuspiel von Paul Berger scheiterte Nicklas Klingberg in der vierten Minute der Nachspielzeit an Daniel Hofmann. So blieb es beim knappen aber verdienten Auswärtssieg für Dynamo.

Zuschauer: 388

Schiedsrichter: Frank Hübner
1. Assistent: Sven Rusche
2. Assistent: Reinhard Waack

Gelbe Karte SG Dynamo Schwerin: 33. Fabian Brickwedde (taktisches Foul)
Gelbe Karte FC Mecklenburg Schwerin II: 25. Tim Schwarz (Foulspiel)

SG Dynamo Schwerin: Sven Scharnitzki – Max Brüggert, Marcel Grube, Daniel Klein, Justin Mehrkühler, Fabian Brickwedde, Leon Lingk (90+3. Felix Quint), Paul Berger, Thomas Friauf (88. Tobias Tarnow), Marvin Arnheim (77. Niclas Graf), Nicklas Klingberg
Des Weiteren im Kader: Tim-Ole Arnheim, Dennis Baumann

FC Mecklenburg Schwerin II: Daniel Hofmann – Tim Schwarz, Paul Kölzow, Christoph Rekittke (75. Jonas Paper), Justin Gerhardt (63. Jonathan Wulff), Marco Barth (87. Manuel Klebba), Bastian Deters, Eric Wöstenberg, Paul Puppe, Chris-Martin Ebener, Simeon Cunrady
Des Weiteren im Kader: Philipp Häusler, Timothy Wulff, Thomas Waack, Till Meyer

Spiel in Kurzform:

5. Daniel Klein nach Ecke drüber
7. Daniel Klein nach Ecke, Spieler rettet, wieder Ecke
8. anschließende Ecke, Schuss Marcel Grube hoch rechts vorbei
11. Flanke zu kurz abgewehrt, Distanzschuss Paul Berger, Daniel Hofmann hält
17. Schuss Thomas Friauf nach Ecke knapp am kurzen Pfosten vorbei
18. Distanzschuss Leon Lingk links vorbei
19. Flanke zu kurz abgewehrt, Leon Lingk von der Strafraumgrenze, Daniel Hofmann wehrt ab
20. Nicklas Klingberg, Daniel Hofmann wehrt ab
21. 0:1 Leon Lingk nach Pass Thomas Friauf
23. 0:2 Kopfball Thomas Friauf nach Chippball Paul Berger
27. 1:2 Paul Puppe, Marvin Arnheim verfummelt vorher Ball an ihn
37. Eckball Nicklas Klingberg, Kopfball Daniel Klein, Daniel Hofmann hält
39. Schuss Fabian Bricker nach Freistoß übern Fangzaun
41. Schuss Thomas Friauf nach abgelegter Flanke übern Fangzaun

Halbzeit 1:2

46. Distanzschuss Marvin Arnheim, Daniel Hofmann hält
52. Kopfball Leon Lingk nach Einwurf, Daniel Hofmann hält
54. Freistoß Tim Schwarz knapp drüber
55. Freistoß Thomas Friauf, Daniel Hofmann zur Ecke
55. anschließende Ecke, Schuss Marcel Grube drüber
57. Distanzschuss Max Brüggert, Daniel Hofmann hält
58. Solo Thomas Friauf gegen 3 – 4 Mann, dann Schuss übern Fangzaun
68. Cut nach Kopfballduell bei Paul Kölzow und Thomas Friauf
74. Fehlpass Marvin Arnheim, große Chance FCM, Sven Scharnitzki wehrt
87. Distanzschuss Jonas Paper rechts vorbei
90+4. Paul Berger auf Nicklas Klingberg, Daniel Hofmann wehrt ab

Friauf: „Ich bin sehr zufrieden, dass wir heute gewonnen haben. Grad auch auswärts, selbst wenn es durch die Fans eigentlich ein Heimspiel war. Die ersten 35 Minuten waren mega stark von uns. Das überflüssige Gegentor hat uns dann aus dem Konzept geworfen. Denn bis dahin hätten wir 4:0 führen müssen. Aber was uns heute wieder ausgezeichnet hat ist, dass wir gekämpft haben, kurze Abstände hatten und jeder für den anderen da war.“

Aumann: „Zuerst muss ich sagen, dass mich das 2:0, die einstudierte Variante die wir trainieren, total stolz macht. Das die Jungs damit auch weiter sehen, dass das alles funktionieren kann und auch unsere Ecken waren alle gefährlich. Ich bin auf Grund der ersten Halbzeit allgemein total zufrieden mit dem Spiel. Wir haben 1 Fehler gemacht, dadurch haben wir das Gegentor bekommen. Wenn es zur Halbzeit 4:1 oder 5:1 steht, wäre es gerecht gewesen, aber so ist es dann im Fußball. Zweite Halbzeit war es ziemlich wild von beiden Teams und auf beiden Seiten waren Chancen da, aber letztendlich ein verdienter Sieg.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.