Vorbericht zum Lübzer Pils Cup 2. Runde
7. September 2018
Verdienter Sieg der C Junioren
10. September 2018

Dynamo zieht in die nächste Pokalrunde ein

(Foto Dietmar Albrecht)

Die SG Dynamo Schwerin empfing in der 2. Runde des Lübzer Pils Cup (Landespokal) den Verbandsligisten Grimmener SV. Beim Grimmener SV kehrten im Vergleich zum Spiel in der Vorwoche gegen den FC Mecklenburg Schwerin vier Stammspieler in die Startelf zurück. Darunter Kapitän und gleichzeitig Torjäger Stephan Rambow und Mittelfeld-Stratege Denis-Roy Simdorn. Sowie Patrick Jeschke und Oliver Fischer.

Die SG Dynamo Schwerin erwischte vor 248 Zuschauern, die schon vor dem Anpfiff ordentlich Stimmung machten, einen perfekten Start ins Spiel und ging nach etwas mehr als zwei gespielten Minuten mit 1:0 in Führung. Marvin Arnheim gewann sein Kopfballduell gegen Felix Piepelow, Nicklas Klingberg schnappte sich den Ball und drang in den Strafraum ein. Seinen Schuss konnte Grimmens Torwart Carl Claas nur zur Seite abwehren und Leon Lingk drückte ihn über die Linie. Danach zeichnete sich schnell ab wie dieses Spiel laufen sollte. Während der Grimmener SV mit langen Diagonalbällen auf die Außenverteidiger von Dynamo agierte, lauerte Dynamo auf Konter. In der 8. Minute bekam Dynamo keinen Druck auf den Flankengeber Patrick Jeschke und Stephan Rambow köpfte, zentral vor dem Tor lauernd, klar am langen Pfosten vorbei. Marvin Arnheim spielte in der 11. Minute einen schönen Pass auf William-Laurent Algie, der etwas überhastet über das Tor schoss. Noch in der selben Minute eine dicke Möglichkeit für Grimmen. Wieder kam Stephan Rambow nach einer Flanke unbedrängt zum Kopfball. Diesmal musste Sven Scharnitzki abwehren. Die Dynamos immer mal wieder mit guten Kontermöglichkeiten, trafen aber meist die falschen Entscheidungen, so dass diese verpufften. Grimmens Denis-Roy Simdorn versuchte es in der 31. Minute einfach mal dreist von Mittellinie. Sven Scharnitzki wischte den Ball über die Latte. Einen langen Ball konnte Grimmen in der 38. Minute per Kopf zur Seite ablegen und Martin Wollenburg traf aus spitzem Winkel die Latte. Auch die letzte Möglichkeit der ersten Halbzeit gehörte dem Grimmener SV. Patrick Jeschke versuchte es in der letzten Minute der 1. Halbzeit mit einem Schuss von der Strafraumgrenze, Sven Scharnitzki wehrte zur Ecke ab. So ging Dynamo mit einer etwas glücklichen Führung in die Kabinen.

Dynamo verpasste es auch in der zweiten Halbzeit die Konter vernünftig auszuspielen. So hatte wieder Grimmen den ersten Abschluss. Den Schuss von Benjamin Peter aus 22 m hielt Sven Scharnitzki fest (57.). Zwei Minuten später auf der anderen Seite mal die Möglichkeit eines direkten Freistoßes für Dynamo. Den Freistoß von Thomas Friauf hielt Carl Claas fest. Als Grimmens Oliver Fischer in der 72. Minute die Rote Karte wegen Nachtreten bekam, war das so etwas wie die Entscheidung. Nach einem Pass von Thomas Friauf traf Leon Lingk in der 82. Minute nur das linke Außennetz. In der 87. Minute machte er es dann besser. Nicklas Klingberg setzte sich an der Mittellinie gegen seinen Gegenspieler durch, lief bis zum Strafraum und seinen Querpass schob Leon Lingk überlegt zum 2:0 ins Tor. Den Deckel drauf machte Nicklas Klingberg in der 90. Minute dann selber. Ein Tackling von Felix Quint wurde zum Traumpass für Nicklas Klingberg, der mal wieder den Turbo zündete und acht Meter aus der eigenen Hälfte kommend die beiden gegnerischen Abwehrspieler einfach überlief und dann zum 3:0 einschob. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter ab.

Zuschauer: 248

Schiedsrichter: Steffen Ludwig
1. Assistent: Maximilian Frank
2. Assistent: Dietmar Züge

Gelbe Karten SG Dynamo Schwerin: 73. Paul Berger (Foulspiel), 73. Max Brüggert (Meckern)
Gelbe Karte Grimmener SV: 77. Sönke Tammo Ehrig (Foulspiel)
Rote Karte Grimmener SV: 72. Oliver Fischer (Nachtreten)

SG Dynamo Schwerin: Sven Scharnitzki – Max Brüggert, Marcel Grube, Tobias Tarnow (46. Maik Aumann), Justin Mehrkühler – Paul Berger – Leon Lingk, William-Laurent Algie (85. Erik Kämpf), Thomas Friauf, Marvin Arnheim (89. Felix Quint) – Nicklas Klingberg
Des Weiteren im Kader: Christopher Jentzen – Paul Starke

Grimmener SV: Carl Claas – Sven Tilse, Sönke Tammo Ehrig, Stephan Rambow, Denis-Roy Simdorn, Oliver Fischer, Martin Wollenburg (75. Danny Wrüske), Patrick Jeschke, Kevin Beutin (65. Justin Carsten Bunge), Felix Piepelow, Benjamin Peter
Des Weiteren im Kader: Hannes Griwahn – Max Niendorf

Spiel in Kurzform:

3. 1:0 Marvin Arnheim gewinnt Kopfballduell, Nicklas Klingberg geht in den Strafraum, Carl Claas wehrt zur Seite ab, Leon Lingk drückt ihn rein
8. Flanke Patrick Jeschke, Kopfball Stephan Rambow rechts vorbei
11. Marvin Arnheim auf William-Laurent Algie, drüber
11. Flanke, Kopfball Stephan Rambow, Sven Scharnitzki wehrt aus kurzer Distanz ab
16. Distanzschuss Oliver Fischer deutlich rechts vorbei
21. Distanzschuss Patrick Jeschke übers Fangnetz
27. Martin Wollenburg übers Fangnetz
31. Distanzschuss Denis-Roy Simdorn von der Mittellinie, Sven Scharnitzki lenkt über die Latte
35. Distanzschuss Patrick Jeschke zur linken Eckfahne
38. Martin Wollenburg nach Kopfballablage an die Latte
43. Distanzschuss Denis-Roy Simdorn kurz hinterm Mittelkreis deutlich links vorbei
45. Patrick Jeschke von der Strafraumgrenze, Sven Scharnitzki wehrt zur Ecke ab

Halbzeit 1:0

57. Benjamin Peter aus 22 m, Sven Scharnitzki hält fest
59. Freistoß Thomas Friauf, Carl Claas hält
72. Rote Karte Oliver Fischer wegen Nachtreten
74. Freistoß Denis-Roy Simdorn links vorbei
82. Thomas Friauf auf Leon Lingk, ans linke Außennetz
88. 2:0 Leon Lingk nach Querpass Nicklas Klingberg
90. 3:0 Nicklas Klingberg nach Tackling-Vorlage Felix Quint

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.