Zachert & Co. GmbH aus Lübesse wird Partner bei der SG Dynamo Schwerin
8. März 2019
Dynamo auswärts gefordert
16. März 2019

Dynamo zu Hause weiter eine Macht

Die SG Dynamo Schwerin gewann nach einer turbulenten Schlussphase mit 4:1 (1:0) gegen den PSV Wismar. Ein besonderes Spiel war es, wie schon in der Hinrunde, für Leon Lingk und William-Laurent Algie. Bildeten sie doch in der vergangenen Saison noch die Flügelzange vom PSV Wismar.

In einem zunächst ausgeglichen Spiel hatte Dynamo den ersten Schuss auf das Tor. Nicklas Klingberg versuchte es von der Strafraumgrenze und Philipp Schröder hielt ohne Probleme (10.). Drei Minuten später auf der Gegenseite die große Möglichkeit zur Führung: Hannes Brandenburg legte von der Grundlinie zurück und Marcel Heine traf die Latte. Die Dynamos gingen in der 17. Minute mit 1:0 in Führung. William-Laurent Algie, der ein Sonderlob von Trainer Aumann bekam, schickte Nicklas Klingberg auf die Reise und dessen Querpass drückte Leon Lingk über die Linie. In der 27. Minute war es wieder William-Laurent Algie, der sich gegen zwei Gegenspieler durchsetzte, seine scharfe Hereingabe setzte Leon Lingk aus kurzer Entfernung an die Latte. Im Gegenzug kam Max Lewetzow zum Abschluss. Keine Problem für Sven Scharnitzki. So ging Dynamo mit einer 1:0 Führung in die Kabinen.

Den ersten Abschluss der zweiten Halbzeit unternahm Paul Raffel per Distanzschuss in die Arme von Sven Scharnitzki (47.). Danach übernahmen die Dynamos zusehends die Spielkontrolle. Nach einem Zuspiel von Paul Berger hatte Nicklas Klingberg schon Philipp Schröder umkurvt, als er den Ball aus spitzem Winkel an das Außennetz schoss (57.). Ein Distanzschuss von Max Brüggert landete in den Armen von Philipp Schröder (62.). Tief durchatmen hieß es für die Dynamos in der 71. Minute, als Sven Scharnitzki noch von der Strafraumgrenze auf dem Weg zur Grundlinie war und Paul Raffel den Ball aus der Distanz knapp über das leere Tor setzte. Zwei Minuten später hielt Sven Scharnitzki einen Kopfball im Anschluss an einen Freistoß. Nach einem Eckball kam Paul Raffel zum Kopfball, Sven Scharnitzki wischte den Ball über die Latte (78.). Sollte sich das schlechte Ausspielen der guten Konterchancen tatsächlich noch für die Dynamos rächen? Nein! Schnelles Umkehrspiel ist wie für Dynamo gemacht. Sven Scharnitzki machte das Spiel schnell, warf den Ball ins Mittelfeld, wo Fabian Franke den Ball mit einer perfekten Annahme mitnahm und sich so von seinem Gegenspieler löste. Seine tolle Flanke köpfte Florian Hillmer mit Hilfe der Unterkante der Latte zum 2:0 ins Tor (82.). Dies leitete eine spektakuläre Schlussphase ein. Wieder schnelles handeln der Dynamos: Erst setzte sich Fabian Franke sauber außen durch und spielte quer zu Niklas Klingberg. Der wiederum spielte zu Alexander Pataman und dieser legte mustergültig für Max Brüggert auf, der in der 85. Minute nur noch zum 3:0 einzuschieben brauchte. Tolles Kombinationsspiel! Nur eine Minute später ein langer Ball von PSV Wismar, Max Brüggert wurde leicht geschubst und behinderte dadurch Sven Scharnitzki. So traf Tony Levetzow problemlos zum 3:1. Die Dynamos hofften vergeblich auf einen Freistoßpfiff. Doch prompt die Antwort der Dynamos: Nach einem schnellen überbrückten Pass ins Mittelfeld, wohin sich Nicklas Klingberg fallen ließ, kam dieser an den Ball und spielte einen Pass zu Florian Hillmer. Dieser nahm den Ball super mit und spielte den Ball perfekt in den Strafraum, sodass keiner der 3 Abwehrspieler an den Ball kam. Nicklas Klingberg sagte „Danke“ und schob direkt zum 4:1 Endstand ein (87.).

Maik Aumann: „Das war eine tolle Antwort meiner Jungs! Gerade die zweite Hälfte war ein klasse Spiel mit perfekt herausgespielten Toren. Das hat echt richtig Spaß gemacht! Wir waren dazu diszipliniert und haben unseren Plan auch durchgedrückt, was man anhand der zahlreichen Konter sehen konnte. Was mir dazu auch total gefällt ist, wie wir vor dem Tor noch den besser postierten Spieler sehen. Kompliment an meine Jungs dafür!“

Zuschauer: 117

Schiedsrichter: Christoph Lissner

1. Assistent: Robert Kuligowski

2. Assistentin: Patrizia Aylin Schütz

Gelbe Karte SG Dynamo Schwerin: 24. Nicklas Klingberg (Meckern)

Gelbe Karten PSV Wismar: 22. Paul Raffel, 83. Philipp Schröder, 89. Hannes Brandenburg (alle Meckern)

SG Dynamo Schwerin: Sven Scharnitzki – Max Brüggert, Marcel Grube, Tobias Tarnow, Justin Mehrkühler – Filip Krejci (83. Paulo Kircher), Paul Berger, Florian Hillmer – Leon Lingk (81. Alexander Pataman), Nicklas Klingberg, William-Laurent Algie (64. Fabian Franke)

Des Weiteren im Kader: Christopher Jentzen – Fabian Brickwedde, Niclas Graf, John Nebel

PSV Wismar: Philipp Schröder – Erik Meyer, Alexander Mednow (71. Steven Günther), Marc Moslehner, Marcel Heine, Max Lewetzow (80. Tobias Sabel), Christian Witzling (66. Daniel Gertz), Tony Levetzow, Danielo Schwarz, Hannes Brandenburg, Paul Raffel

Des Weiteren im Kader: Nils Kanter – Fiete Sieg

Spiel in Kurzform:

10. Nicklas Klingberg von Strafraumgrenze, Philipp Schröder ohne Probleme

13. Hannes Brandenburg von Grundlinie zurück auf Marcel Heine, an die Latte

18. 1:0 William-Laurent Algie schickt Nicklas Klingberg, quer auf Lingk

20. Flanke Max Brüggert, Kopfball William-Laurent Algie drüber

27. Solo William-Laurent Algie gegen 2 Gegenspieler, scharfe Hereingabe, Leon Lingk an die Latte

27. Gegenzug Max Lewetzow, Sven Scharnitzki ohne Probleme

33. Hannes Brandenburg auf Marcel Heine, von Strafraumgrenze drüber

Halbzeit 1:0

47. Distanzschuss Paul Raffel in die Arme von Sven Scharnitzki

57. Paul Berger auf Nicklas Klingberg, an Philipp Schröder vorbei, aus spitzem Winkel ans Außennetz

62. Distanzschuss Max Brüggert in die Arme vom Philipp Schröder

64. langer Ball, Kopfball Hannes Brandenburg rechts vorbei

70 .Distanzschuss Nicklas Klingberg rechts vorbei

71 .Tor leer, Distanzschuss Paul Raffel knapp drüber

73. Freistoß, Kopfball, Sven Scharnitzki hält

78. Eckball, Kopfball Paul Raffel, Sven Scharnitzki lenkt ihn über die Latte

80. Eckball Nicklas Klingberg, Florian Hillmer, Philipp Schröder ohne Probleme

82. 2:0 Flanke Fabian Franke, Kopfball Florian Hillmer an die Unterkante der Latte und rein

85. 3:0 Max Brüggert nach Pass Alexander Pataman von der Grundlinie

86. 3:1 Tony Levetzow

87. 4:1 Nicklas Klingberg nach scharfer Hereingabe von Florian Hillmer