Dynamo gewinnt „Schlacht“ von Nossentin
27. September 2020
Pampow gelingt das entscheidende Tor zum Sieg
11. Oktober 2020

Eine „weiße Weste“ ist gerissen

Die SG Dynamo Schwerin gewann gegen die SG Carlow mit 7:1 (5:0) und kassierte damit das erste Gegentor der Saison in Punktspielen. Nach 5 Spielen steht man nun bei 15 Punkten und 27:1 Toren.

Es entwickelte sich von Beginn an ein offenes interessantes Spiel, da sich Carlow nicht hinten reinstellte, sondern versuchte durch Ballgewinne an der Mittellinie immer wieder Nadelstiche zu setzen. So gehörte auch die erste gute Möglichkeit des Spiels der SG Carlow. Und was für eine. Nach einer Unachtsamkeit der Dynamos lief erstmals in dieser Saison mit Max Holst ein gegnerischer Spieler frei auf das Tor der Dynamos zu. Ihm versagten jedoch die Nerven und er schoss an die Latte (9.). Nur zwei Minuten später lud allerdings Carlow auf der Gegenseite Thomas Friauf mit einem Fehlpass im eigenen Strafraum ein, der sich auch nicht zwei Mal bitten ließ und und zur 1:0 Führung traf. Nach Pass von Evgeni Pataman erhöhte Thomas Friauf auf 2:0 (15.). Arsen Tsagaraev hob den Ball über die Abwehr und Evgeni Pataman traf zum 3:0 (21.). Einen Distanzschuss von Sebastian Drews lenkte Ole Szabries zur Ecke (24.). Nach einem Doppelpass mit Paul Berger kam Christoph Hasselmann von der Strafraumgrenze zum Abschluss, Ole Szabries hielt den Ball fest (31.). Nach einem langen Ball von Taras Khlan kam Arsen Tsagaraev zwar kurz vor Ole Szabries an den Ball, legte ihn sich aber eigentlich zu weit vor. Er versuchte es trotzdem fast von der Grundlinie, Ole Szabries etwas überrascht, lenkte ihn zum 4:0 ins kurze Eck. Da unklar ist, ob der Ball auch so reingegangen wäre, entschied der Schiedsrichter auf Eigentor von Ole Szabries (33.). Carlow versuchte aber auch weiterhin eigene Torgefahr zu entwickeln, was ihnen durch das etwas laxe Defensivverhalten der Dynamos auch gelang. So hielt Vjaceslavs Serdcevs sowohl einen Schuss in der 34. Minute als auch zwei Minuten später im Nachfassen einen von Brun Keller. Evgeni Pataman versuchte es mit einem Heber, der verhungerte und in den Armen von Ole Szabries landete (37.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte ging ein Eckball von Evgeni Pataman an Freund und Feind vorbei und so musste ihn Paul Berger am zweiten Pfosten nur noch zum 5:0 über die Linie drücken (45+1.).

Nach einer Einzelaktion scheiterte Evgeni Pataman an Ole Szabries, der zur Ecke abwehrte (55.). Nur eine Minute später traf der eingewechselte Marvin Arnheim. Der Linienrichter entschied jedoch auf Abseits des Vorlagengebers. Die SG Carlow belohnte sich in der 68. Minute und bestrafte einen Abstimmungsfehler der Dynamo-Hintermannschaft mit dem 5:1. Nach einem Ballverlust der Carlower am eigenen Strafraum passte Christoph Hasselmann auf Thomas Friauf, der zum 6:1 traf (81.). Alexander Pataman legte im Fünfmeterraum quer auf seinen Bruder Evgeni Pataman, der den Ball zu Seli Qorri weiterleitete und dieser schob zum 7:1 ein (88.). Eine Minute später scheiterte Seli Qorri an Ole Szabries, so dass es beim 7:1 blieb. Nächste Woche geht es nun im Landespokal gegen den MSV Pampow, der zahlreich dem Spiel beiwohnte.

Zuschauer: 345

Schiedsrichter: Jason Thiele

1. Assistent: Sebastian Buchmann

2. Assistent: Reinhard Waack

Gelbe Karten SG Dynamo Schwerin: keine

Gelbe Karte SG Carlow: 83. Daniel Friedrich (1. der Saison, Foulspiel)

SG Dynamo Schwerin: Vjaceslavs Serdcevs – Dmytro Lahola, Sebastian Drews, Alexander Pataman – Taras Khlan, Christoph Hasselmann – Evgeni Pataman, Paul Berger, Arsen Tsagaraev (63. Justin Gerhardt) – Thomas Friauf (83. Seli Qorri), Ivan Tkach (46. Marvin Arnheim)

Des Weiteren im Kader: Sarmat Ezeti

SG Carlow: Ole Szabries – Fabian Wulff (46. Hannes Schneidereit), Daniel Friedrich, Steven Bollow, Eric Dobberitz, Brun Keller, Max Holst (70. Mattes Japp), Danilo Köhler, Marcel Musielak, Paul Kaltenschnee, Mathias Mayer (75. Phillip Schreiber)

Des Weiteren im Kader: Carsten Richter, Sebastian Schmolinski, Johannes Witt

Torfolge:

1:0 11. Thomas Friauf (6. Saisontor)

2:0 15. Thomas Friauf (7.)

3:0 21. Evgeni Pataman (1.)

4:0 33. Ole Szabries (Eigentor)

5:0 45+1. Paul Berger (1.)

5:1 68. Max Holst (3.)

6:1 81. Thomas Friauf (8.)

7:1 88. Seli Qorri (3.)

Spiel in Kurzform:

10. Max Holst durch, an die Latte 

11. 1:0 Thomas Friauf, nach Fehlpass Carlow

15. 2:0 Thomas Friauf nach Pass Evgeni Pataman 

21. 3:0 Evgeni Pataman nach Pass Arsen Tsagaraev 

24. Distanzschuss Sebastian Drews, Ole Szabries zur Ecke 

31. Doppelpass Christoph Hasselmann mit Paul Berger, von der Strafraumgrenze, Ole Szabries hält fest

33. 4:0 Arsen Tsagaraev von der Grundlinie nach Pass Taras Khlan, als Eigentor Ole Szabries gewertet

34. Vjaceslavs Serdcevs hält

36. Brun Keller, Vjaceslavs Serdcevs im Nachfassen 

37. Evgeni Pataman versucht Heber, in die Arme von Ole Szabries 

40. Evgeni Pataman von Strafraumgrenze drüber

45+1. 5:0 Paul Berger nach Ecke Evgeni Pataman 

Halbzeit 5:0

53. Distanzschuss Dmytro Lahola vom Mittelkreis deutlich rechts vorbei 

55. Einzelaktion Evgeni Pataman, Ole Szabries zur Ecke 

56. Tor Marvin Arnheim, Abseits 

58. Paul Berger auf Arsen Tsagaraev, rechts vorbei 

64. Freistoß Sebastian Drews hoch drüber 

68. 5:1 Max Holst

73. Distanzschuss Steven Bollow deutlich rechts vorbei 

81. 6:1 Thomas Friauf nach Pass Christoph Hasselmann, vorher Ballverlust Carlow am eigenen Strafraum 

84. Seli Qorri nach Ecke deutlich rechts vorbei 

88. 7:1 Seli Qorri nach Pässen beider Patamans

89. Seli Qorri, Ole Szabries wehrt ab