E. Nentwich neuer Jugendleiter
24. Juli 2018
Dynamo mit Überraschung
2. August 2018

Spiel 1 ohne Charly: Dynamo gewinnt Hitzeschlacht

Nach Pass von Nicklas Klingberg traf Daniel Scheel in der 14. Minute den linken Pfosten. Danach zielte Dynamo deutlich zu ungenau ehe Daniel Scheel in der 30. Minute aus 22 m knapp links vorbei schoss. Andres Orozco passte in der 38. Minute auf Thomas Friauf und dessen schoss prallte vom rechten Innenpfosten zum 0:1 ins Tor. Doch nur eine Minute später der Ausgleich. Felix Quint zögerte zu lange und verlor so das Laufduell gegen Max Henning kurz vor der Mittellinie. Tobias Tarnow schaffte es zwar im Strafraum seinen Körper zwischen Ball und Gegenspieler zu schieben, ließ sich den Ball dann aber doch wieder abluchsen und Max Henning traf mit einem abgefälschten Schuss. So ging es mit 1:1 in die Halbzeitpause.

 

Dynamo versuchte gleich zu Beginn der 2. Halbzeit mehr Druck zu entwickeln. Einen Distanzschuss von Andres Orozco hielt Daniel Leistikow in der 47. Minute. Nach einem Pass von Thomas Friauf scheiterte Nicklas Klingberg in der 50. Minute an Daniel Leistikow. Beim anschließenden Nachschuss von Paul Berger rettete ein Abwehrspieler für den bereits geschlagenen Torwart. Nach einer Flanke von Nicklas Klingberg köpfte Thomas Friauf den Ball in der 56. Minute zum 1:2 in den linken Winkel. Dynamo nun mit einem richtigen Powerplay. Nach einer erneuten Flanke von Nicklas Klingberg scheiterte Thomas Friauf in der 59. Minute an Daniel Leistikow. Nur eine Minute später scheiterte auch Erik Kämpf an Daniel Leistikow. Wiederum nur eine Minute später scheiterte Erik Kämpf erneut an Daniel Leistikow, jedoch versenkte Paul Berger den Abpraller zum 1:3. Auch Warsow versuchte sich nochmal offensiv. Erst schoss Paulo Kircher in der 65. Minute von der Strafraumgrenze ganz knapp links vorbei und zwei Minuten später traf John Westphal nach einer Flanke nur die Latte. Danach waren einige Warsower, die vormittags schon trainiert hatten, stehend K.o. Nach einer scharfen Hereingabe von Nicklas Klingberg brachte der aufgerückte Innenverteidiger Tobias Tarnow das Kunststück fertig den Ball in der 78. Minute aus 2 m Entfernung noch drüber zu schießen. Einen gut getretenen Freistoß von Paul Berger wehrte Daniel Leistikow in der 81. Minute ab. In der 84. Minute passte Paul Wendel auf Thomas Friauf der den Ball einfach mal aus 25 m zum 1:4 unter die Latte jagte. Nicklas Klingberg scheiterte in der 88. Minute noch zwei Mal an Daniel Leistikow ehe der Schiedsrichter pünktlich abpfiff. Für Dynamo gilt es an der Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor zu arbeiten.

 

SG Dynamo Schwerin: Christopher Jentzen – Felix Quint (46. Paul Wendel), Tobias Tarnow, Daniel Klein – Paul Berger, Justin Mehrkühler (63. Dennis Baumann) – Thomas Friauf, Andres Orozco, Marvin Arnheim – Daniel Scheel (46. Erik Kämpf), Nicklas Klingberg

 

SV Warsow: Daniel Leistikow – Tim Kosanke, Daniel von Walsleben, Daniel Jehring, Jan Rudolf Bollow, David Burmeister, Sebastian Pautzke, Matti Hasselmann, Paulo Kircher, Maximilian Dreyer, Andre Berlin, Thomas Radtke, John Westphal, Max Henning, Tim Schopenhauer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.