Dynamo bleibt in der Vorbereitung ungeschlagen
5. August 2018
Dynamo macht es spannend
12. August 2018

Trainer Maik Aumann stellt sich den Fragen

Frage: Seit Ende der letzten Saison hast du bekanntlich deine Fußballschuhe an den Nagel gehängt. Hast du diesen Schritt schon einmal bereut oder juckt es Dich nicht, wieder aktiv in das Geschehen einzugreifen? Was war deine Motivation?

Ehrlich gesagt ging es natürlich alles ziemlich schnell und es kamen und kommen noch Momente, wo ich erst einmal begreifen muss, dass es jetzt das für mich als Spieler gewesen ist. Andererseits habe ich schon ziemlich früh erkannt, dass ich eine Laufbahn als Trainer einschlagen möchte und habe meine Lizenzen erworben und Fortbildungen absolviert. Und glücklicherweise bleibe ich dem Fußball treu, wenn auch in einer anderen Position.

Frage: Du kennst die Mannschaft und hast mit einigen Spielern intensive Gespräche geführt. Auf welchen Fußball dürfen sich die Fans freuen?

Alles, was in den Gesprächen gesagt wurde, habe ich bis jetzt komplett durchgezogen. Wir werden auf jeden Fall einen anderen Fußball spielen als in der letzten Saison. Unsere Priorität soll darin liegen Fußball zu spielen und viel Ballbesitz zu haben. Ich kenne das selbst von mir, ich hatte als Spieler auch lieber den Ball als nicht. Und natürlich werde ich auch bei Fehlern der Spieler verständnisvoll sein, Fehler gehören zum Lernen und zur Weiterentwicklung dazu.

Frage: Eine intensive Vorbereitung liegt hinter der Mannschaft. Wie war dein Eindruck?

Mein Eindruck ist absolut positiv. Ich bin total begeistert von meinen Jungs und hätte man mir vor 5 Wochen gesagt, dass es so läuft, hätte ich das niemals geglaubt. Wir haben ein super Mannschaftsgeist entwickelt und  in fast 6 Wochen Vorbereitung sowie ein Kurztrainingslager hinter uns … und alles bei tropischen Temperaturen. Weiterhin kamen ja noch 5 intensive Testspiele dazu, die wir alle gewonnen haben, unter anderem gegen eine Fußball-Academy und einen Verbandsligisten. Die ersten drei Testspiele erfolgten gegen unterklassige Gegner, das habe ich bewusst so gewählt, damit sich die Mannschaft finden konnte. Die beiden letzten Vorbereitungsspiele haben wir dann gegen sehr gute und höherklassige Gegner bestritten und ich hätte ehrlicherweise nicht gedacht, dass das taktische Konzept so gut greift und bin stolz auf meine Jungs. Dazu kommt, dass auch die Trainingsbeteiligung großartig war und es für mich als Trainer natürlich einfacher macht ein gutes, intensives Training zu machen. Insgesamt macht mich das schon echt stolz, natürlich darf man diese Testspiele nicht überbewerten.

Frage: Wo lagen die Schwerpunkte in der Vorbereitung?

Die höchste Priorität hat bei mir die Arbeit mit dem Ball und bis auf 2, 3 Übungen gab es nichts, wo der Ball nicht der Mittelpunkt des Trainings war. Ein weiterer Schwerpunkt war das Taktische, egal ob an der Tafel oder auf dem Platz, damit gerade dort auch alle die gleiche Sprache sprechen, z.B. wie wir uns mit oder auch gegen den Ball zu verhalten haben bzw. in der einen oder anderen Spielsituation. Weiterhin haben wir viel im technischen Bereich gearbeitet, am Passspiel und natürlich geht es beim Fußball auch viel um die Fitness.

Frage: Der Kader der Mannschaft hat sich stark gegenüber der vergangenen Saison verändert. Wie schätzt du ihn ein?

Wir haben, und das darf man nicht unterschätzen, fast einen kompletten Kader inklusive Trainerteam ausgetauscht. Dabei haben wir einiges an Qualität verloren, Namen brauch ich da nicht zu nennen, im Gegenzug alles junge Kerle geholt, auch aus unterklassigen Ligen, und diesen Jungs muss man einfach Zeit geben, sich zu entwickeln und sich zu finden. Alle haben großes Potential und wir geben ihnen diese Zeit, sie sollen keinen Druck verspüren. Unser Kader hat sich im Durchschnittsalter von über 30 auf 23 verjüngt und es macht schon richtig Spaß mit diesen jungen, hungrigen Spielern zu arbeiten und sie lernen ja auch von den etwas älteren, gestandenen Spielern.

Frage: Welche Ziele habt ihr euch für die neue Saison gesetzt?

Wir haben uns im Trainerteam darüber unterhalten. Unser Ziel ist es, dass sich alle Spieler mindestens um eine Stufe verbessern. Wenn wir dieses Ziel erreichen, so wird es sich auch in Ergebnissen widerspiegeln. Des Weiteren wollen wir uns als Team finden und definieren sowie über einen längeren Zeitraum gemeinsam arbeiten. Von einem Tabellenplatz wird nicht gesprochen, wir setzen auf die Entwicklung der Mannschaft und nicht auf den Tabellenplatz.

Danke für das Gespräch und wir wünschen viel Erfolg.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.