Saisoneröffnung nach erstem Testspiel
15. Juli 2018
Dynamo gewinnt 1. Vorbereitungsspiel
16. Juli 2018

Unser sportl. Leiter stellt sich den Fragen

Seit knapp 3 Monaten offiziell im Amt und schon ist eine Menge passiert. Reno Albrecht stand uns Rede und Antwort.

Frage: Hallo Reno – danke, dass du dir kurz Zeit nimmst für unsere Fragen. Du bist ja jetzt seit diesem Frühling als sportlicher Leiter der SGD in Amt und Würden, wenn man das so sagen kann.

Reno: Ja, das stimmt. Wobei ich ganz klar sagen muss, dass ich schon vorher nahe am Verein war und jetzt gerne mein Wissen mit einbringe. Mein Ziel ist es, die bestehenden Strukturen im Verein zu verfeinern. Wir sind einer der wenigen Vereine, die noch Tradition haben und müssen trotzdem mit der Zeit gehen.

Frage: Das hört sich ja recht zufrieden an.

Reno: Naja, wie man es nimmt. Wer das alles ein wenig verfolgt hat, weiß, das ich zwar erst 3 Monate die Tätigkeit ausführe, aber schon einiges passiert ist. Das fängt z.B. mit den Ab- und Zugängen im Sommer an. Aber es ist schön, etwas aufzubauen, was Charakter hat.

Frage: Welche Ziele hast Du?

Reno: Eines meiner Ziele ist es, möglichst viele Mannschaften im Jugendbereich, in den Spielbetrieb zu bekommen.

Frage: Du hast von den Zu- und Abgängen in diesem Sommer gesprochen. Kannst Du uns die Veränderungen erklären?

Reno: Dafür gab es verschiedene Gründe. Schon in meiner Zeit als Trainer habe ich gerne mit jungen und talentierten Spielern gearbeitet. Deshalb ist schon das junge Trainerteam und meine Person eine völlige Neuaufstellung. Dazu wurde im Sommer die Männermannschaft um 5 Jahre im Schnitt verjüngt. Wir führen mit Hilfe von gestandenen Spielern in der kommenden Saison junge Spieler an die neuen Aufgaben im Herrenbereich heran. Aber wir sind uns sicher, dass die Jungs diesen Schritt erfolgreich meistern werden. Zu den Abgängen ist zu sagen, dass einige Spieler nicht mehr in den finanziellen Rahmen passten. Dazu kamen Spieler, die sich einfach nochmals verändern wollten, was auch normal ist.

Frage: Du sprichst von den Jungs, wie nah bist du an der Mannschaft?

Reno: Ja, ich spreche gern von den Jungs und habe einen engen Draht zu den Trainern und den Spielern. Ich sehe mich auch als Ansprechpartner und versuche, so oft es mein berufliches und privates Umfeld zulässt, beim Training und den Veranstaltungen anwesend zu sein. Ich verbringe gerne die Zeit mit den Mannschaften.

Frage: Das hört sich an, als wenn die Stimmung gerade positiv ist.

Reno: Das stimmt. Gerade in schwierigen Situationen rückt der Verein zusammen. Und das ist bei Dynamo nicht wie in einem Verein, sondern wie in einer Familie. Alleine wenn man an unsere tollen Fans denkt.

Frage: Wie stehen die Fans zu den aktuellen Veränderungen?

Reno: Für die Fans kann ich nur lobende Worte aufbringen. Die Fans helfen uns in allen Bereichen. So haben sie die Vorbereitung und auch den Abbau nach dem Kurztrainingslager organisiert. Wir sind stolz, solch hilfsbereiten Fans zu haben. Deshalb war uns die offizielle Saisoneröffnung mit unseren Fans und Freunden sehr wichtig. Sie sind aktuell ins Vereinsleben eingebunden und das ergibt sehr gute Ergebnisse.

Frage: Wie wichtig sind die Fans für die Mannschaft?

Reno: Sehr wichtig. Jeder Spieler ist stolz vor solchen Fans spielen zu dürfen. Das gab teilweise noch den letzten Ausschlag für Neuzugänge zu uns zu kommen. Man kann sagen, Dynamo Schwerin ist auch die Dynamo Familie. Ohne das Engagement unserer Fans wäre Dynamo nicht das was es im Moment ist.

Frage: Konnte Dynamo Schwerin auch Sponsoren dazugewinnen und wie wichtig sind Sponsoren?

Reno: Ja, wir konnten Sponsoren für uns und unsere Arbeit gewinnen, was auch sehr wichtig war. Besonders freut es uns, dass wir mit unserem neuen Hauptsponsor, dem Bauunternehmen Herrmann Schütt jetzt einen verlässlichen Partner an unserer Seite haben. Aber auch alle anderen sind uns sehr, sehr wichtig. Ohne jeden Einzelnen könnten wir diesen Sport nicht ausüben und dafür sagen an dieser Stelle schon mal „Dankeschön“. Dynamo wird, wie ich schon sagte, neue Wege gehen. Wir werden das ganze Jahr viele Gespräche in Schwerin und Umgebung führen, um neue Sponsoren aus Politik und Wirtschaft für uns gewinnen zu können. Wir wollen langsam wachsen und dazu brauchen wir die Hilfe aller.

Frage: Abschließend noch eine Frage. Was ist das Saisonziel?

Reno: Das sich Dynamo Schwerin weiterhin positiv entwickelt und wir alle gesund bleiben.

Vielen Dank für das Gespräch Reno und weiterhon viel Erfolg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.