Stille Helfer Dankesparty
10. Dezember 2018
Karl- Heinz Sühs Gedenkturnier
31. Dezember 2018

Zu Hause ungeschlagen in die Winterpause

(Foto: Dietmar Albrecht) Nur der Tabellenführer FC Schönberg konnte einen Punkt vonder Paulshöhe entführen. Die SG Dynamo Schwerin gewann ein intensives Derbygegen den SV Plate mit 2:1 (1:1).

Das Spiel begann sofort spektakulär. Es waren gerade einmal 2 1/2 Minutengespielt, da gab es die ersten Aufreger. Der mit einer Schulterverletzungangeschlagene Thomas Friauf wurde von 2 Plater Spielern „gejagt“, die von seiner Verletzung wussten. Er spielte einen starken Pass in die Schnittstelle derPlater Abwehr und wurde anschließend böse umgetackelt. Nicklas Klingberg lief allein auf das Tor zu. Der Linienrichter ließ erst die Fahne unten, nahm sie dann hoch, um sie dann doch wieder runter zu nehmen. Nicklas Klingberg blieb cool und traf. Doch der Jubel blieb nur kurz. Die Plater machten den Schiedsrichter darauf aufmerksam, dass der Linienrichter zwischenzeitlich die Fahne gehoben hatte. Schiedsrichter und Linienrichter einigten sich auf Abseits. Eine knappe, aber wohl richtige Entscheidung. Die Dynamos wollten nun, dass wenigstens das Foulspiel an Thomas Friauf, der ausgewechselt werden musste, geahndet wird. Jedoch wusste der Schiedsrichter nicht, wer das Foulbegangen hatte. In der 8. Minute der nächste Aufreger. Nicklas Klingberg wieder durch, Florian Schütt trat ihm in den Hacken, Nicklas Klingberg kam ins Straucheln, der Schiedsrichter gab Vorteil und Nicklas Klingberg scheiterte an Georg Brinkmann. Der Schiedsrichter pfiff. Nächste Unterhaltung. Der Schiedsrichter zeigte Freistoß an und der Linienrichter Elfmeter – Ergebnis: Freistoß und Rot für Florian Schütt. Die ebenfalls richtige Entscheidung. Den anschließenden Freistoß von Paul Berger wehrte Georg Brinkmann zur Ecke ab(10.). Die verdiente 1:0 Führung für die Dynamos fiel in der 24. Minute. Felix Quint mit einem Schnittstellenball auf Nicklas Klingberg, der Tempo aufnahm und querlegte, der mitgelaufene Linksverteidiger Max Brüggert schob ein. Nur eine Minute später passte Paul Berger zurück zur Innenverteidigung und wurde dann von Stefan Silbernagel halb umgelaufen und umgetreten. Eines von vielen kleinen Fouls, mit denen der SV Plate versuchte den Dynamos die Lust am Fußball zunehmen. Da es spielerisch nicht lief, schoss Plate aus allen Lagen. So versuchten sie es allein 3 Mal im Spiel von Höhe Mittellinie und Mittelkreis.Der erste halbwegs gefährliche Abschluss der Plater war ein Distanzschuss vonMarcus Ludorf, der in der 30. Minute ganz knapp drüber ging. Janek Birkhofversuchte es bei einem Freistoß aus spitzem Winkel frech selbst und traf denlinken Außenpfosten (32.). Stefan Silbernagel in der 35. Minuten mit dem nächsten Foul, der Schiedsrichter gab Vorteil, der Ball kam zu Nicklas Klingberg, der direkt zu Leon Lingk und der direkt weiter zu Max Brüggert, der frei vor Georg Brinkmann scheiterte. Das ging Plate zu schnell. Nach dem Janek Birkhof zwei Gegenspieler stehen ließ, versuchte er es aus der Distanz, kein Problem für Christopher Jentzen (41.). In der ersten Minute der Nachspielzeitder nächste Aufreger: Martin Autrum nahm 10 Meter Anlauf und sprang fliegend mit beiden Beinen und Sohle voraus in Max Brüggert. Zum Unverständnis derDynamos gab es nicht einmal Gelb, sondern nur Freistoß wegen Abseits. Der Schiedsrichter hatte zwei Minuten Nachspielzeit angezeigt. Da schon fast 2 1/2Minuten rum waren, war klar, dass der Eckball des SV Plate die letzte Aktion vor der Halbzeitpause werden würde. Der Ball kam rein und Niclas Graf riss vollkommen unnötig an Richard Korwand. Dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig als auf den Punkt zu zeigen. Der gefoulte Richard Korwand verwandeltesicher zum 1:1. Dynamo hatte es sich selbst zuzuschreiben nun mit einem Unentschieden in die Pause zu gehen.

Die Dynamos zeigten auch in der 2. Halbzeit, dass für sie heute nur ein Sieg zählt. Niclas Graf steckte in der 52. Minute auf Nicklas Klingberg durch, der haarscharf am langen Pfosten vorbei schoss. Zwei Minuten später war es Justin Mehrkühler der auf Nicklas Klingberg durchsteckte, dieser traf das Außennetzdes rechten Winkel. Die hochverdiente erneute Führung der Dynamos fiel in der 56. Minute. Leon Lingk ging zur Grundlinie durch und spielte quer auf Justin Mehrkühler, der zurück auf Erik Kämpf. Seinen Schuss konnte ein Plater Spieler blocken. Max Brüggert reagierte aber am schnellsten und traf aus der Drehung mit seinem schwachen rechten Fuß. Nur eine Minute später war Nicklas Klingberg an Georg Brinkmann vorbei und wollte uneigennützig querlegen, jedoch kam Leon Lingk nicht an den Ball. Kurz vor der Ausführung eines Einwurfs schlug Janek Birkhof in der 67. Minute mit dem Ellenbogen in das Gesicht von Fabian Brickwedde. Dem Schiedsrichter war die Sicht versperrt und so blieb auch diese Aktion ungeahndet. Nicklas Klingberg setzte sich in der 75. Minute überragend gegen 5 Gegenspieler durch und legte dann quer auf Leon Lingk, der aus 1 Meter das Kunststück fertig brachte den Ball über das leere Tor zu löffeln. Zwei Minuten später durfte Nicklas Klingberg vorzeitig duschen. Einen Freistoß von Janek Birkhof, der kläglich 20 Meter am Tor vorbeikullerte, kommentierte er mit einem flapsigen Spruch, den der Schiedsrichter als Verhöhnen des Gegenspielers ahndete und mit Gelb/Rot bestrafte. Dies führte zu lautem Jubel und Beschimpfungen aus dem Fanbereich des SV Plate. Völliges Unverständnis bei den Dynamos, hatte Nicklas Klingberg doch vor diesem Sommer über 15 Jahre das Trikot des SV Plate getragen. Ein Freistoß von Marcus Ludorf flog an Freund und Feind vorbei, Christopher Jentzen war aber auf dem Posten, hielt und leitete den Konter ein. Niclas Graf schickte Fabian Brickwedde, der vom Schiedsrichter wegen Abseits zurückgepfiffen wurde (85.). Auch dies eine knappe Entscheidung. Niclas Graf wurde in der 88. Minute böse an der Seitenlinie „weggemäht“ und musste auch verletzt ausgewechselt werden. Der Schiedsrichter zeigte zwei Minuten Nachspielzeit. Kurz vor Ablauf der 2 Minuten wurde Marcel Grube an der Schulter getroffen, an der er sich in der zweiten Halbzeit verletzt hatte. So verlängerte der Schiedsrichter nochmal um 3 Minuten. Plate versuchte nun Freistöße zu schinden, um alles in den Strafraum zu schicken. Nach 6 1/2 Minuten Nachspielzeit erlöste der Schiedsrichter die Dynamos vom Warten auf den Schlusspfiff und beendete die Partie. Dynamo stand mit 3 Punkten und 3 verletzten Spielern da – Wunden lecken in der Winterpause.  Die Heimspiele waren klasse, auswärts gibt es noch deutliches Steigerungspotenzial. So geht der 3. Tabellenplatz in Ordnung.

Die Hinrunde wurde bei der anschließenden Weihnachtsfeier der 1.Männermannschaft abgehakt. Nach einem Derbysieg fiel dies natürlich besonders leicht.

Zuschauer: 184

Gelbe Karten SG Dynamo Schwerin: 22. Max Brüggert, 35. Fabian Brickwedde (beideFoulspiel), 62. Nicklas Klingberg (USB), 86. Paul Berger (Foulspiel)
Gelbe Karten SV Plate: 5. Janek Birkhof (Foulspiel), 69. Christian Schultz(Meckern)
Gelb/Rote Karte SG Dynamo Schwerin: 77. Nicklas Klingberg (über Gegenspielerlustig gemacht)
Rote Karte SV Plate: 8. Florian Schütt (Foulspiel)

SG Dynamo Schwerin: Christopher Jentzen – Max Brüggert, Marcel Grube, FelixQuint, Justin Mehrkühler – Leon Lingk, Paul Berger, Fabian Brickwedde, ErikKämpf (72. Maik Aumann) – Nicklas Klingberg, Thomas Friauf (verl., 10. NiclasGraf, verl., 89. Paul Wendel)

SV Plate: Georg Brinkmann – Richard Korwand, Christian Schultz, ReinhardtKreuzmann, Marcus Randow, Marcus Ludorf, Maik Stürzenbecher, Martin Autrum (66.Michele Daleske), Florian Schütt, Stefan Silbernagel, Janek Birkhof (79.Philipp Siering)
Des Weiteren im Kader: Tim Radtke, Pascal Ahrens, Maximilian Lüdtke


Spiel in Kurzform:

3. starker Pass Thomas Friauf auf Nicklas Klingberg, wird dabei böse gefoultund verletzt, Tor, Abseits
8. Rote Karte Florian Schütt, Notbremse an Nicklas Klingberg
10. anschließender Freistoß Paul Berger, Georg Brinkmann zur Ecke
13. Janek Birkhof fast vom Mittelkreis, ganz weit links vorbei
21. Distanzschuss Janek Birkhof nach zu kurz abgewehrtem Freistoß übersFangnetz
24. 1:0 Felix Quint auf Nicklas Klingberg, quer auf Max Brüggert, Tor
25. Stefan Silbernagel läuft und tritt Paul Berger um, nicht mal Gelb
27. Freistoß zu kurz abgewehrt, Distanzschuss Justin Mehrkühler deutlich rechtsvorbei
30. Distanzschuss Marcus Ludorf ganz knapp drüber
32. Freistoß Janek Birkhof aus spitzem Winkel an den linken Außenpfosten
35. wieder Foul Stefan Silbernagel, Vorteil, Ball kommt zu Nicklas Klingberg,direkt auf Leon Lingk, direkt weiter auf Max Brüggert, durch, Georg Brinkmannzur Ecke
38. Distanzschuss Marcus Randow, weil Christopher Jentzen weit vor seinem Tor,hält
41. Solo Janek Birkhof, Distanzschuss, Christopher Jentzen hält
44. Nicklas Klingberg abgefälscht knapp vorbei
45+1. Martin Autrum beide Beine gestreckt voran gegen Max Brüggert, auch dasnormalerweise Rot, Schiedsrichter gibt Abseits
45+3. Foul Niclas Graf an Richard Korwand bei Ecke, Elfmeter
45+3. 1:1 Elfmeter Richard Korwand

Halbzeit 1:1

52. Niclas Graf auf Nicklas Klingberg haarscharf links vorbei
54. Justin Mehrkühler auf Nicklas Klingberg, ans rechte Außennetz
54. Janek Birkhof von Mittellinie deutlich links vorbei
55. Distanzschuss Janek Birkhof in die Arme von Christopher Jentzen
56. 2:1 Leon Lingk auf Justin Mehrkühler, zurück auf Erik Kämpf, geblockt, MaxBrüggert trifft mit rechts
57. Nicklas Klingberg an Georg Brinkmann vorbei, will quer spielen, aber LeonLingk verpasst
60. Christian Schultz stolpert über Ball, Schiri pfeift, Nicklas Klingbergsonst durch
67. Ellenbogenschlag Janek Birkhof gegen Fabian Brickwedde, wieder kein Rot
75. Solo Nicklas Klingberg gegen 5 Mann, quer, Leon Lingk löffelt ihn aus 1 mdrüber
77. Gelb/Rot Nicklas Klingberg für verhöhnen von Janek Birkhof
79. Konter unterbunden durch Knie ins Kreuz von Fabian Brickwedde
82. Distanzschuss Maik Stürzenbecher von Höhe Mittelkreis, verhungert
85. Freistoß Marcus Ludorf, rutscht an Freund und Feind vorbei, ChristopherJentzen hält, leitet Konter ein, Niclas Graf auf Fabian Brickwedde, durch,Abseits, Tendenz Fehlentscheidung
88. Fabian Brickwedde auf Leon Lingk, links vorbei
88. Niclas Graf von hinten gefoult, verletzt, kein Pfiff vom Schiedsrichter
90. Maik Stürzenbecher mit Sohle voran in Paul Berger, wieder kein Freistoß
92. Marcel Grube an seine Schulter getroffen, die er sich in der 2. Halbzeitverletzt hat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.